Direct access to content Direct access to navigation

Workshops

Wir bieten Workshops im Bereich Partnering, zeitgenössischer Tanz und Zirkus sowie Contact Improvisation an.

Anfragen richten Sie bitte an Günter Klingler guenter headfeedhands.de

AKTUELLE WORKSHOPS

ZIRKUSPRAXIS RESEARCH
Research in der eigenen Zirkusdisziplin
Solistisch begeben wir uns auf Bewegungsrecherche in der eigenen Disziplin. Mit dem eigenen Requisit bzw. am eigenen Zirkusgerät (bei Duodisziplinen natürlich mit Partner_in) kreieren wir über verschiedene Aufgabenstellungen Bewegungsmaterial und Bilder, die über die eigentliche Zirkustechnik hinausgehen und mit ihr verschmelzen können. Das Ziel ist eine Symbiose von tänzerischer, theatral motivierter und artistischer Bewegung.
Die Teilnehmer_innen lernen verschiedene improvisatorische Ansätze zur Kreation einer Nummer kennen. Der Workshop bietet eine Orientierungshilfe, welche Herangehensweise ans Research in der eigenen Disziplin ihnen am meisten liegt und ihre Persönlichkeit am ehesten zur Geltung bringt.
Mitzubringen: Bequeme Bewegungskleidung, Stoppersocken, euer favorisiertes Zirkusgerät (Requisit)

TANZ & CHOREOGRAPHIE
Wir untersuchen choreographische Grundprinzipien, die sowohl für tänzerische als auch für zirzensische Prozesse gelten. Fragestellungen aus der Tanzimprovisation helfen uns auf der Suche nach Bewegungsmaterial und im bewußten Umgang mit Raum und Zeit.
Des Weiteren erforschen wir verschiedene Gruppenkonstellationen (Solo-, Duett-, Großgruppensituation) und lernen das Prinzip der „Instant Choreography“ kennen.
Die Teilnehmer_innen haben die Möglichkeit, die Rolle der choreografierenden Person genauso kennenzulernen wie die der performenden.

BUTTERFLY CONTACT
CI-Skills, Momentum, Instinct
This intensive offers approaches to find lightness within our contact dance by going deep into individual basic principles. It will develop from first working within our own movement research and then expanding the exploration to interact with other bodies.
Together we want to investigate the birth of momentum from stillness. Sharpening our understanding of directions within the body and of the body´s extension into space helps us to keep an easiness within our body while surfing on another. Anticipation of landing and take-off while maintaining an inner connection to the floor, provides the necessary openness to surrender to the situations before or after a flying moment. We will work individually on falling, experiencing and observing each other´s centers as they draw pathways in space. Our aim is to trust our instinctive choices, to follow, support or fall at any moment of the dance.
In the last years my work has developed towards an organic approach from the “inside out” with an integration of dynamic, acrobatic movement. Central elements for me are the use of the breath and a constant sharpening of our awareness. An ongoing question in my practice is how we can dance with maximum presence and individuality and respect and challenge the boundaries of our own body at the same time.